Kurze Chronik der Liedertafel Bavaria 1861 e.V.

20.12.1860 Freunde des Gesanges beschließen einen Männergesangverein zu gründen.

                                                            

18.01.1861 der Gesangverein M.G.V. „Frohsinn“ wird in das Vereinsregister eingetragen.1873 kann als Gründungsjahr des M.G.V. „Bavaria“ angesehen werden. In diesem Jahr hat die Stadt ca. 9300 Einwohner und es sind 9 Vereine registriert.

25.04.1874 der Gesellschaftsverein „Harmonie“ wird gegründet.

11.03.1887 wurde die Zusammenlegung der Vereine „Frohsinn“ und „Harmonie“ beschlossen, als neuer Namen wurde M.G.V. „Liedertafel“ gewählt. Die Aufnahmegebühr betrug damals 3 Mark und der Jahresbeitrag 16 Mark, als Vergleich lag der Jahresverdienst eines BASF – Arbeiters  bei ca. 875 Mark. In der Satzung von 1887 wurde als Zweck des Vereins „die Pflege des Gesanges, vornehmlich des Männergesanges, sowie des gesellschaftlichen Lebens“ genannt.

22.04.1888 und 18.12.1888 es folgten erste Konzerte, der Verein zählte 343 aktive und passive Mitglieder.

1927  zählte der Verein 945 aktive und passive Mitglieder.1930hatte die Liedertafel als Probenlokal das „Große Bürgerbräu“ gewählt.

1944 bis 1948 Stilllegung der Vereinstätigkeit.

1950 wird die „Liedertafel“ zur Eröffnung des Münchner Oktoberfestes eingeladen, sie wird von der Bayrischen Staatsregierung empfangen und es erfolgt ein Eintrag in das „Goldene Buch“ der Stadt München.

1963 wird durch die Generalversammlung der Zusammenschluss der beiden Vereine „Liedertafel“ und „Bavaria“ gebilligt, die neue Bezeichnung lautet M.G.V. „Liedertafel–Bavaria“ 1861 e.V.

1986 großes Jubiläumskonzert anlässlich des 125 jährigen Bestehens des Vereins.

Die musikalische Leitung der Vereine hatten teilweise bekannte Persönlichkeiten inne, wie z.B. Musikdirektor Carl Bartosch, Musikdirektor Dr. Alfred Wassermann und der Kammermusiker Peter Jansen, um nur einige zu nennen.

Seit 1989 leitet musikalisch Herr Alexander Marx den MGV Liedertafel Bavaria.